☰ Menu

Bestattungsarten

 

Schon zu Lebzeiten sich mit der Frage der Bestattungsart zu beschäftigen, ist heutzutage sehr ratsam. Auch die alternativen Bestattungsarten könnten den eigenen Vorstellungen entsprechen. Um eine wohlüberlegte Entscheidung treffen zu können, beraten wir Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten.

Es gibt grundsätzlich zwei Arten der Bestattung: die Erd- und die Feuerbestattung. Ist der Wille des Verstorbenen nicht bekannt, können auch die nächsten Familienangehörigen darüber entscheiden. 

    

Erdbestattung

Die Erdbestattung hat eine lange Tradition. Die Trauerfeier findet mit dem Sarg statt. Im Anschluss an die Trauerfeier wird der Sarg zur letzten Ruhestätte auf den Friedhof gebracht. Die Trauergemeinde ist dabei, wenn der Sarg in die Erde hinabgelassen wird.

 

Feuerbestattung

Die Feuerbestattung ist heutzutage die häufigste Bestattungsart. Auch den alternativen Bestattungsformen geht eine Einäscherung voraus. Bei einer Feuerbestattung kann auf Wunsch die Trauerfeier mit dem Sarg in der Feierhalle stattfinden. Der Sarg wird anschließend im Krematorium eingeäschert. Die Beisetzung der Urne kann von der Trauergemeinde begleitet werden.

 

Seebestattung

Eine Seebestattung ist nicht ungewöhnlich. Wenn der Verstorbene sich der See verbunden fühlte, möchte er vielleicht in ihr seine letzte Ruhe finden. Bei der Seebestattung wird die Urne im Meer, in der Nord- oder Ostsee, versenkt. Entweder wohnt die Trauergemeinde dieser Zeremonie bei oder die Urne wird ohne die Angehörigen ins Meer gelassen. Die nautischen Daten des Ortes werden auf einer Seekarte vermerkt, sodass die Angehörigen in späteren Gedenkfahrten den Beisetzungsort wieder aufsuchen können.

Bedenken sollte man jedoch, dass jener Ort auf dem Wasser nicht so regelmäßig und ohne Umstände aufgesucht werden kann wie ein Grab auf dem Friedhof oder im Ruheforst. Dies könnte für die Hinterbliebenen eine Belastung darstellen.

Links: www.seebestattung-buesum.de

           www.sylterseebestattungsreederei.de

www.seebestattung-ludwig.de

 

Diamantbestattung

Diese alternative Bestattungsart bringt ein besonders wertvolles Andenken an den Verstorbenen hervor: einen Diamanten. Dieser wird hergestellt aus einem Teil der Asche des Verstorbenen. Dabei werden die Entstehungsbedingungen für Edelsteine so nachgestellt, dass auch dem in der Asche enthaltenen Kohlenstoff ein Diamant gepresst wird. Die verbleibende Asche kann in einer Grabstätte Ihrer Wahl beigesetzt werden. 

Link: www.algordanza.de

 

Baumbestattung

Frieden und Ruhe in der Natur – damit verbinden immer mehr Menschen eine Baumbestattung. Diese recht junge Bestattungsart ist auch in unserer Region schon vertreten. Seit 2010 besteht in Glücksburg der erste Ruheforst in den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (www.ruheforst-gluecksburg.de). Schon zu Lebzeiten kann hier ein Baum für eine Bestattung ausgesucht werden. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne an den Wurzeln des Baumes beigesetzt. Auf Wunsch wird auch eine Markierung am Ort der Beisetzung angebracht. Am Baum kann auch eine individuell gestaltete Trauerfeier stattfinden. Für die Hinterbliebenen ist der Besuch eines Baumgrabes tröstlich, da der Wald in seinem natürlichen Charakter erhalten bleibt.    An einigen Orten gibt es außerdem die Möglichkeit einer Baumbestattung direkt auf dem Friedhof.